Sprungziele
Inhalt

Blechblasinstrumente

Trompete

Die Trompete ist ein hohes Blechblasinstrument. Es kommt in fast allen Arten der Musik vor und war schon vor 1000 Jahren wichtig. Sowohl in der Militärmusik, in der Blasmusik, im großen Symphonieorchester, aber auch im Jazz und der Rockmusik werden Trompeten gespielt. Man nennt sie auch Blasinstrument. Wenn man die Trompete auseinanderbiegen würde, wäre sie 137 Zentimeter lang. Bis 1820 hatten die Trompeten keine Ventile um alle Töne spielen zu können. Sie wurden deshalb vor allem benutzt, um einfache Signale zu blasen, zum Beispiel in der Armee oder bei der Post. Deshalb hat die Post in vielen Ländern noch heute ein solches Posthorn als Erkennungszeichen. Heutzutage hat eine Trompete drei Ventile. Damit können alle Töne gespielt werden, genauso wie mit den schwarzen und weißen Tasten am Klavier. Da die Töne aber mit den Lippen erzeugt werden, ist das Spielen gar nicht so einfach. Anfänger kommen besonders schwer an die hohen Töne heran.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Herr Elsner gerne zur Verfügung.

Herr T. Elsner

Städtische Musikschule Steinheim
Musikschullehrer

Hollentalstraße 13
32839 Steinheim

  • Raum: 0.15 L. Armstrong Raum
  • Hinweis: gibt Unterricht in den Fächern Trompete, Tenorhorn und Flügelhorn


Posaune

Die Posaune ist ein tiefes Blechblasinstrument, das wegen seiner weitgehend zylindrischen Bohrung (enge Mensur) zu den Trompeteninstrumenten zählt. Sie hat keine Ventile, sondern man kann sie ausziehen. Oft nennt man sie deshalb auch Zugposaune. Durch das Herausziehen des Zugs wird die Posaune länger und somit auch die Luftröhre darin und die Töne werden tiefer. Zudem können die Töne gleitend ineinander übergehen, weil der Zug der Posaune stufenlos bewegt werden kann. Die Posaune gibt es etwa seit dem Jahr 1500. Sie wurde seitdem in verschiedenen Musikrichtungen gespielt, zum Beispiel in der Blasmusik, im Jazz und der klassischen Musik. Außerdem findet man die Posaune häufig im Orchester wieder.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Herr Thauern gerne zur Verfügung.

Herr U. Thauern

Musikschule
Musikschullehrer

Hollentalstraße 13
32839 Steinheim

  • Hinweis: gibt Unterricht in den Fächern Tiefes Blech und JeKits

Tuba

Die Tuba ist das tiefste aller Blechblasinstrumente. Sie verzaubert mit ihrem warmen, geradezu edel-eleganten, weichen und nicht minder voluminösen Klang. Zugegeben, auf den ersten Blick wirkt sie behäbig. Soviel ist mal sicher: Der erste Eindruck täuscht, das Gegenteil ist der Fall.
Die Tuba wurde zum Instrument des Jahres 2024 gekürt.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Herr Thauern gerne zur Verfügung.

Herr U. Thauern

Musikschule
Musikschullehrer

Hollentalstraße 13
32839 Steinheim

  • Hinweis: gibt Unterricht in den Fächern Tiefes Blech und JeKits

Euphonium

Das Euphonium (griechisch für "wohlklingend") ist ein tiefes Blechblasinstrument, das aufgrund seiner konischen Mensur zur Familie der Bügelhörner gehört, wie das Flügelhorn, das Tenorhorn, das Bariton und die Tuba.

In seinem Klang erinnert es auch primär an letzteres Instrument, mit dem Unterschied, dass es nicht auf den Bass-, sondern den Tenor- und Baritonbereich abzielt, weshalb es gerade im englischen Sprachraum auch häufig als Tenor Tuba umschrieben wird.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Herr Thauern gerne zur Verfügung.

Herr U. Thauern

Musikschule
Musikschullehrer

Hollentalstraße 13
32839 Steinheim

  • Hinweis: gibt Unterricht in den Fächern Tiefes Blech und JeKits

Baritonhorn

Das Bariton ist ein Blechblasinstrument aus der Familie der Bügelhörner und ist dem Euphonium recht ähnlich. Die hauptsächliche Verwendung des Baritons findet sich in der Blasmusik. Der Klang des Baritons wird oft als weich, rund und singend beschrieben.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Herr Thauern gerne zur Verfügung.

Herr U. Thauern

Musikschule
Musikschullehrer

Hollentalstraße 13
32839 Steinheim

  • Hinweis: gibt Unterricht in den Fächern Tiefes Blech und JeKits
nach oben zurück